Präsentationscoaching 

Herzlich Willkommen!

 

Gute Redner überzeugen durch ihre Fähigkeit, Kernaussagen bei ihrem Publikum zu verankern. Oft werden sie als charismatisch beschrieben. Doch hinter dieser vermeintlichen Begabung liegt eine Methode, die jeder erlernen kann. Der amerikanische Theatercoach Lee Strasberg hat sie zunächst für Schauspieler entwickelt. Heute profitieren Keynote-Speaker und Vortragende in Business und öffentlichem Leben von der Strasberg-Methode. Ich habe Lee Strasberg 1978 in Los Angeles noch persönlich als Coach kennengelernt. 

 

 

In Einzelcoachings arbeite ich mit meinen Coachees an konkreten Aufgabenstellungen, etwa  anstehenden Vorträgen. Wir entwickeln gemeinsam ihre „Rolle“ als Vortragender. Dabei nutze ich die Strasberg-Methode aus dem Schauspieltraining, etwa den „Subtext“ und wandle diese auf Ihre Anforderungen im Business ab.

Durch die Werkzeuge, die ich Ihnen in die Hand gebe (Körper und Stimme, Visualisierung, Entspannung und spontaner Improvisation) wird Bühnenangst abgebaut und Präsenz auf der Bühne trainiert. Punktgenaues Feedback hilft, sich und seine Fortschritte einzuschätzen. Teilnehmer lernen ihre Stärken kennen. Sie lernen, sich auf diese zu verlassen und sie mehr und mehr auszubauen.

Das Ziel ist es, sich als Vortragender ganz und gar in die Arbeit einzulassen. Sie "leben" Ihren Subtext. Dadurch verschwindet das Gefühl der Hilflosigkeit, der Vortragende hat eine Grundlage auf der er sich bewegt, agiert, ausspricht  und entwickelt eine authentische Präsentation. Ihr Subtext gibt Ihnen einerseits Sicherheit und andererseits Freiheit in der Darstellung Ihrer Präsentation. 

 

Mehr über Lee Strasberg, Begründer des Method Acting

 

Über mich

„Die ganze Welt ist eine Bühne und Frau’n wie Männer nichts als Spieler.“

Das sagt Jaques in Shakespeares „Wie es Euch gefällt“.
Und? Hat sich etwas geändert?
Seit Shakespeare hat sich nichts geändert.

Ich bin Schauspieler und Präsentationscoach

Coach bin ich geworden, nachdem ich die Gelegenheit hatte, mit einem CEO dessen Präsentation auf einer Messe vorzubereiten. Sein Pitch wurde ein voller Erfolg.

Mein erster Coachee hatte mich als jemanden kennengelernt, der von innen heraus arbeitet.  Meine Methode setzt nicht außen an, sondern nutzt das, was ein Mensch mitbringt, was unter der Oberfläche liegt, was sein Wesen ausmacht. Ich arbeite sozusagen mit dem Subtext.

Was wollen Sie Ihrem Publikum mitteilen? Was vermitteln Sie, wenn sie etwas sagen? Ist es Unsicherheit? Lampenfieber? Versagensangst? – Was, Sie wollen Ihre Arbeit gar nicht präsentieren? Dann senden Sie die falsche Botschaft. Ihr Publikum merkt das. Da hilft auch kein noch so gut verfasster Text.

Sie haben eine Botschaft und: Sie haben Gefühle. Die Gefühle sind es, mit denen Sie Ihr Gegenüber erreichen. In meiner Arbeit als Coach geht es darum, diese Gefühle in eine Form zu bringen, die ihre Botschaft unterstützt.

Es geht um Ihre Glaubwürdigkeit. Das werde ich Ihnen vermitteln. Sie werden staunen, was passiert, wenn Sie Ihre Gefühle in den Dienst Ihrer Botschaft stellen. Das gelingt nicht ad hoc. Das braucht etwas Zeit. Man muss das proben, wie eine Szene beim Film/Fernsehen oder wie in einem Theaterstück. Dies erarbeite ich mit Ihnen. 

Wir proben in einem 1:1 Setting. Das hat den Vorteil, dass ich auf Sie als Person ganz besonders eingehen kann. Sie lernen in Bezug auf Ihre ganz besonderen Anforderungen – die Arbeit ist intensiver.

Die Arbeit mit mir gibt Ihnen Sicherheit und gleichzeitige Freiheit im Ausdruck. Sie werden Freude daran haben.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen zu arbeiten.

Hans Dieter Trayer

Einzel-Coaching in Präsentation

Ich biete individuelle Einzelcoachings an und trainiere Sie gerne im Hinblick auf eine anstehende Präsentation.  

Termin und Ablauf des Coachings: wir treffen uns z. B. für einen Nachmittag von 14 bis 17 Uhr in meinem Studio, in den Räumen meiner ehemaligen Schauspielschule. Wenn Sie sehr begabt sind oder bereits professionell arbeiten, kann schon diese eine Session ausreichen, um mit dem Subtext umgehen zu können. Ansonsten arbeiten wir 2-3 mal zusammen, das reicht normalerweise aus. 

Sollten zusätzliche Bedürfnisse da sein (auch wird dies in der Arbeit sichtbar),  können wir z. B. an Stimmbildung/Stimmtraining arbeiten, um auch die letzte Reihe zu erreichen und Sie jederzeit verständlich bleiben in größeren Räumen (insbesondere, wenn kein Mikro vorhanden ist). 

 

Inhouse Workshops Präsentationstraining und Führungskräfte-Coaching

Gerne konzipiere ich mit Ihnen auch einen Workshop in Ihrem Unternehmen. Wir besprechen gemeinsam Ihre Situation und wir bestimmen die Inhalte und Struktur nach Ihren Anforderungen. Dies geht natürlich auch in meinem Studio, jeweils nach Ihren Gegebenheiten und Bedürfnissen. 

Bitte melden Sie sich am besten telefonisch bei mir. 089 - 260 255 03  Mo. bis Fr. 11-13 Uhr oder per Email: info(at)hansdietertrayer.de

VITA

Dieter Trayer ist Präsentationscoach für Führungskräfte.  Und Schauspieler mit Herz und Seele.

Nach seiner 3-jährigen Schauspiel-Ausbildung gab Trayer sein Debüt 1964 am Staatstheater Hannover, wo er bis 1968 zum Ensemble gehörte. Rollen dort waren u.a. Johnny in O’Caseys Juno und der Pfau, Ajaxerle in Der Bauer als Millionär und Joey in Pinters Die Heimkehr.

1969 spielte er an den Wuppertaler Bühnen als Tiny in David Rudkins Vor der Nacht und Borachio in Viel Lärm um nichts. 1970/71 spielte er an den Hamburger Bühnen: Ernst Deutsch Theater, Hamburger Kammerspiele und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. 1971 bis 74 gehörte er den Bühnen der Stadt Köln an und war dort u.a. 1972 als Minard in Balzacs Das Finanzgenie zu sehen.

1975/76 war Trayer bei den Münchner Kammerspielen verpflichtet, 1977 beim Bayerischen Staatsschauspiel und 1978/79 beim Schauspielhaus Düsseldorf. Seither ist er freischaffend.

In den 1970er Jahren war er in mehreren Fernsehfilmen zu sehen, sowie in Serien Gastrollen bei SOKO 5113 (9 Folgen) und Der Millionenbauer. Bekannt wurde er als Paul in Wim Wenders‚ Im Lauf der Zeit (1976). Zwischen 1971 und 2009 spielte er 7 x in Folgen der Reihe Tatort. In den 80er und 90er Jahren sah man ihn vor allem in Fernsehrollen: Ein unruhiger SommerDer FahnderBeinah TrinidadEin Fall für zweiLenz oder die FreiheitDie schnelle GerdiDie GerichtsreporterinAnnaSimple WishSchandeDie KommissarinSegel der LiebeSturmjahreDamals warst du stillMama und der MillionärEin Hund für alle Fälle u.v.a.

1987 gründete Trayer die Schauspielschule Schauspiel München, die er sechs Jahre leitete. In München ist er vor allem als Theaterschauspieler bekannt, u.a. als Vater in der Vinterberg-Adaption Das Fest (2003).

Von 1993 bis 1997 lebte und arbeitete er in New York und spielte dort Shakespeare und Strindberg auf der Bühne.

Seit Ende der 90er Jahre und nach 2000 arbeitet er verstärkt als Coach für Schauspieler sowie als Personal Coach für Führungskräfte und Personen des öffentlichen Lebens. Nach wie vor sieht man ihn in Film- und Fernsehrollen und von Zeit zu Zeit schließt er Stückverträge am Theater ab.

 

Referentolz präsentiert von WordPress

 

 

Referenzen

 

"Meine Präsentation war ein voller Erfolg und dein Coaching hat einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet. Ich habe zahlreiches positives Feedback von den Teilnehmern bekommen. Durch die Arbeit mit dir bin ich bei Präsentationen deutlich präsenter, souveräner und überzeugender geworden. Der Subtext hat eine geradezu magische Wirkung. Vielen Dank für die erfolgreiche Zusammenarbeit." 12. 4. 2021, M.V. 

 

 

„Ich bin sehr beeindruckt von Deiner grandiosen Arbeit, die Du leistest. So spielerisch, so ohne Druck, so effizient, so wertschätzend und so zielführend wie Du unterrichtest und Menschen anleitest, ist eine ganz besondere Gabe! Du bist wundervoll.“ A.B.

 

„Es war toll mit dir zu arbeiten. Du hast mich in meiner Entwicklung sehr vorangebracht. Dafür danke ich dir sehr.“ S. H.

 

„Ich danke dir in diesem Sinne sehr, für dein unglaubliches Gespür und Vermögen, eine solche Essenz zu verabreichen, für deine Unterstützung und Begleitung meines Weges! Es war für mich ein tolles Jahr und ein krönender Abschluss!!!“ A.K.

 

„Ich bin seit vielen Jahren im Business und habe lediglich ein paar wirklich gute Präsenter getroffen. Ich dachte, diese wirklich charismatischen Menschen müssen eine spezielle Begabung haben, die ich wohl nie erreichen könnte, um ein großes Publikum zu überzeugen.

Auf einer Party traf ich Hans Dieter Trayer und er bot mir sein Coaching an. Ich sollte in drei Wochen eine wichtige Präsentation haben und so war mir jede Hilfe willkommen. Hans Dieter erklärte mir, dass charismatische Ausstrahlung erlernbar sei, jedoch müsse man daran arbeiten wie ein Schauspieler.

In unserer ersten Session brachte er mir einige Basics der Strasberg-Methode bei: meine Vorstellungskraft zu benutzen, meine Sinne und Gefühle einzusetzen, um wie ein Schauspieler ein spezifisches und authentisches Verhalten zu schaffen. Nach dieser Session war mein Verstand voll mit neuen Sichtweisen und Eindrücken. Alles was ich bisher gelernt hatte, war nicht so dicht und genau, wie das, was ich in diesen 2 Stunden erfahren habe.

Nun ging es darum, die neuen Techniken einzuüben und Feedback zu bekommen. Die nächsten Sitzungen fanden aus Zeitgründen online statt. In vier Websessions setzte ich das Gelernte vor der Webcam um, während er mich coachte und Verbesserungsvorschläge machte. Nach jeder Session war ich mehr davon überzeugt, dass ich dies optimal schaffen kann. Eine halbe Stunde vor meiner Präsentation ging er mit mir nochmals das Gelernte durch.                                                                 

Meine Präsentation war zum ersten Mal in meinem Leben beeindruckend, ich war charismatisch und konnte ein großes Publikum überzeugen. Was ich gelernt habe, kann ich jederzeit wieder abrufen. Dennoch bin ich sicher, dass ich sein Feedback auch in Zukunft nicht missen möchte. Hans Dieter Trayer ist der beste Präsentations-Coach, den ich in meiner ganzen Kariere gehabt habe.“ J.W. 

 

„Du bist toll und ich verehre deine Art zu unterrichten, vielen Dank!“ C.E.

 

„… in tiefer Verehrung vor Dir und deinem Wissen. E.K.

 

„Deine allzu menschlichen Lebenserfahrungen habe ich stets genossen und Dein Humor, der ist einzigartig“ J.F.

 

„Und nochmals vielen Dank für die tolle Arbeit mit dir!“ C.H.

 

„Es hat mir wirklich sehr viel gebracht, bin gespannt, wo die Reise noch hinführt! Danke Dir!“ C.L

 

„… das spricht für Dich, Deine Art und die Atmosphäre in den Gruppen und auch in dieser Gruppe. Damit einfach nochmals DANKE in jeder Hinsicht. Ich komme immer wieder gern zu Dir und fühle mich wohl durch Deine Art, Deine Berufs- und Lebenserfahrung und Deine ganze Persönlichkeit.“ B.S.

 

„ich wollte mich noch mal für das tolle Seminar bedanken, das war echt super. Es hat mir sehr viel Spaß gebracht und mich auf jeden Fall weiter gebracht. Es hat richtig Spaß gemacht, mit dir zu arbeiten.“ V.B.

 

„Ich finde, Du leitest den Kurs ganz toll, sehr lehrreich, herausfordernd und bereichernd! “ J.B.

 

„Der Workshop war großartig! Vielen Dank nochmal.“ T.B.

Bitte schildern Sie mir kurz Ihr Anliegen. Gerne setze ich mich mit Ihnen telefonisch in Kontakt, um Näheres zu besprechen.

Hans Dieter Trayer

Tel. 089 – 260 255 03  Sie erreichen mich am besten zwischen 11 und 13 Uhr. 

info(at)hansdietertrayer.de

XING-Profil  

Präsentationscoaching finden Sie ebenso auf meiner separaten Internetseite:

https://präsentations-coaching.com/