STUDIO

Das Studio ist ein Labor für Schauspielarbeit, ein Übungsraum, ein Ort des Vertrauens. Jeder ist willkommen, der sein schauspielerisches Talent entwickeln, entfalten und vervollkommnen möchte, egal ob Amateur, Anfänger, Quereinsteiger, Schauspielschüler oder Profi. Ich biete Wochenend-Workshops für

Anfänger (Amateure)

Anfänger und Fortgeschrittene (gemischte Gruppen) und die

Masterclass (für Schauspieler/Innen und fortgeschrittene Schauspielschüler/Innen) oder

Themenbezogen (alle).  

Mit den monatlichen Workshops ermögliche ich kontinuierliche Arbeit und Weiterentwicklung. Diese finden in der Regel jeweils am Wochenende (Samstag/Sonntag) statt und sind einzeln buchbar. In einem Workshop arbeiten maximal acht Teilnehmer. Zusätzlich gibt es einmal im Monat einen Trainingsabend.

 

Die Grundlage meiner Arbeit ist gewachsen aus der Reflexion und dem Prozess meiner Erfahrungen mit der Strasberg- und der Batson-Methode. Lee Strasberg habe ich im Sommer 1978 noch persönlich kennengelernt. Die Arbeit bei Strasberg vergegenwärtigte mir wieder, weshalb ich Schauspieler werden wollte und hat mir geholfen, Ausdruck und Präsenz zu erweitern. Auch Walter Lott, Susan Batson und Dominic De Fazio hatten mich sehr beeindruckt. Ich habe sie Anfang der 80er Jahre nach Deutschland geholt, wo sie im Anschluss teilweise mehrere Jahre gearbeitet haben. Von 1993 bis 1997 habe ich bei der bekannten amerikanischen Trainerin Susan Batson in New York gearbeitet. Ihre Arbeit beeinflusst heute mein Schauspiel. Meine Workshops basieren auf ihrer Methode, wie auch auf die von John Costopoulos. In New York waren wir Freunde und Nachbarn. Er wohnte zwei Häuser neben mir.

 

Ich vermittle Ihnen das Handwerk der Schauspielerarbeit. Sie lernen bei mir die Herangehensweise an einen Text, wie man eine Szene strukturiert und wie man eine Rolle aufbaut und gestaltet. Ich hole Sie da ab, wo Sie stehen, um Sie bei Ihrer individuellen Entwicklung zu unterstützen.  

 

Durch eine Reihe von Übungen wird die Basis des Schauspielens erarbeitet und schrittweise ergänzt. Die ureigene Gefühlserfahrung wird in spielerischen Ausdruck umgesetzt. Diese Arbeit entwickelt, konfrontiert und fördert Ihre Präsenz und Spontanität. In diesem Prozess kommen wir mit unserer Quelle, unserem inneren Kind in Kontakt. Kann ihre Energie fließen, hilft sie uns beim kreativen, aussagekräftigen Spiel. 

 

Es geht um Wahrhaftigkeit und darum, diese in Schauspiel umzusetzen. Eine Rolle ist etwas komplexes. Indem man die Fülle des eigenen Lebens erschließt, bekommt man  die Fähigkeit, diesen Fundus für die Rolle einzusetzen und wird authentisch. Es entsteht eine neue Person, ein Mensch, ein Charakter. Ich begleite Sie in diesem Prozess. 

 

Für die Rollenarbeit helfe ich Ihnen, sich die Szenen- und Rollenstrukturen offenzulegen, die Sie unterstützen, weiter selbständig zu arbeiten. Ein wichtiger Anteil dabei ist der Subtext einer Rolle, das, was darunter liegt. Guter Subtext ist gutes Schauspiel. Nicht allein, was der Charakter zu sprechen hat, sondern insbesondere was in dem Charakter vorgeht, ist das interessante einer Figur. Nur so bekommt die Darstellung eine Wahrhaftigkeit: die vorgestellten Umstände sind real. Mit einem guten Subtext und einer starken Vorstellungskraft erarbeiten wir uns Sicherheit und gleichzeitige Freiheit in der Darstellung des Charakters und haben so die Möglichkeit über uns selbst hinauszuwachsen.    

 

 

Der Veranstaltungsort ist primär in den Räumen meiner ehemaligen Schauspielschule in München, Auerfeldstraße 23, ein paar Minuten von der S-Bahn-Station Rosenheimer Platz entfernt.